Photo of Dr. Philipp Schaefer, Mag. iur.
Dr. Philipp Schaefer, Mag. iur.
„Empfohlener Anwalt“ für den Bereich Immobilienrecht
Legal 500 Deutschland 2018

Übersicht

Dr. Philipp Schaefer ist Counsel im Bereich Real Estate im Frankfurter Büro von Mayer Brown. Er berät insbesondere inländische und ausländische institutionelle Investoren und Banken zu allen Aspekten des Immobilienrechts. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung und Begleitung von Immobilientransaktionen (Asset Deal und Share Deal), insbesondere zu den Produktklassen „Shopping Center“, „Fachmarktcenter“ und „Büro“.

Vor seinem Wechsel zu Mayer Brown in 2017 war Dr. Philipp Schaefer für zwei andere internationale Kanzleien in Frankfurt tätig.

Sprachkenntnisse

  • Deutsch
  • Englisch

Erfahrung

  • Beratung der LaSalle Investment Management KVG mbH beim Erwerb des Bürogebäudes „KONTOR“ für ihren offenen, paneuropäischen Fonds “E-Regi”. Das Kontor ist Teil der Projektentwicklung "Im Wirtschaftswunder" auf dem früheren Commerzbank-Areal in Berlin-Schöneberg. Es verfügt über 10.000 m² Mietfläche, langfristig vermietet an den Saatguthersteller KWS. Verkäufer ist der mit Aermont Capital verbundene Immobilienfonds PW Real Estate Fund III.
  • Beratung der LaSalle Investment Management KVG mbH beim Erwerb des Bürogebäudes „Economic Quarter“ in der Hamburger City Süd für ihren paneuropäischen Fonds Encore+. Das Economic Quarter verfügt über 28.000 m² Mietfläche auf zehn Stockwerken. Die Gesamtimmobilie hat derzeit einen WALT von 8 Jahren bei einer jährlichen Miete von EUR 5 Mio. Verkäufer ist der Vermögensverwalter Blackrock.
  • Beratung der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG beim Verkauf des Einkaufszentrums Rathaus Galerie in der Innenstadt von Essen an das Joint Venture Henderson Park und HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH. Das etablierte Einkaufszentrum bietet rund 31.000 m² Mietfläche mit den Ankermietern Real, Decathlon, dm u.a. Es soll eine umfassende Modernisierung und Restrukturierung erfolgen.
  • Beratung der Commerz Real AG beim Erwerb der Projektentwicklung "Turm Terra". Beim “Terra” handelt es sich um einen von vier "Türmen" des sogenannten "Projekt Four", einer "Quartiersentwicklung" des ehemaligen Areals der Deutschen Bank AG im Herzen von Frankfurt. Verkäufer ist der Projektentwickler Groß & Partner. Die Transaktion wurde im Wege eines Forward Purchase strukturiert.
  • Beratung der Generali Real Estate S.p.A. und des italienischen Versicherers Poste Vita beim Erwerb der Projektentwicklung des Bürogebäudes "The Westlight" in der Berliner City West. Verkäufer des 15-geschossigen Baus an der Budapester Straße 35, Ecke Kurfürstenstraße ist Barings Real Estate, die bis Mitte 2020 an diesem Standort rund 19.500 m² Büro- und Einzelhandelsflächen bauen werden.
  • Beratung der Principal Real Estate Europe beim Erwerb eines Nahversorgungszentrums in Herborn (Hessen) für Rechnung des von der PAREF Gestion verwalteten Fonds Novapierra Allemagne SCP. Verkäufer ist AEW gemeinsam mit einem Investment-Vehikel von Kintyre, das die Asset- und Property-Management-Dienstleistungen erbracht hat.
  • Beratung der Gazit Germany beim Erwerb des Einkaufszentrums Coens-Galerie in Grevenbroich. Das Einkaufszentrum verfügt über rund 12.000 m² Mietfläche. Hauptmieter sind Netto (Edeka), DM-Drogeriemarkt sowie C&A Mode, Medimax und CCC Schuhe. Die Gesamtimmobilie hat derzeit eine WALT von 4,5 Jahren bei einer jährlichen Miete von 1,1 Mio. €.
  • Beratung von Schroder Real Estate beim Verkauf des Bürohauses Europa Arkaden I, Bratustraße 9/Europaplatz 2-3 in Darmstadt an die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest). Das Multi-Tenant-Objekt bietet eine Mietfläche von rund 8.000 m² sowie 93 Tiefgaragenstellplätze. Hauptmieter ist Arkadis mit rund 4.000 m². Das Beratungs-, Projektsteuerungs- und Ingenieurunternehmen hatte Ende 2017 seinen Mietvertrag um fünf Jahre verlängert. Insgesamt liegt der Vermietungsstand bei 91%. Warburg-HIH will die Erwerbung in den Immobilien-Spezial-AIF Deutschland Selektiv Immobilien Invest einbringen.
  • Beratung der Generali Real Estate S.p.A. beim Erwerb des „Marienforums“ in Frankfurt von Perella Weinberg Real Estate Fund II. Das 40 m hohe, 10-geschossige Marienforum ist Teil des Büroensembles auf der Marieninsel im Frankfurter Bankenviertel, zu dem auch der rund 155 Meter hohe Marienturm sowie der neu geschaffene, öffentliche Marienplatz mit seinen Gastronomie- und Einzelhandelsflächen gehört. Das Marienforum wird zukünftig als Zentrale der ABN Amro/Bethmann Bank fungieren.
  • Beratung von Ares Management L.P. beim Verkauf eines Gebäudekomplexes mit 26.600 m² Büro- und Laborfläche und 407 Pkw-Stellplätzen in Neubiberg bei München an SCPI Eurovalys. Die aus acht Bauabschnitten bestehende Immobilie wurde im Jahr 2002 errichtet und von 2011 bis 2015 renoviert. Der Kaufpreis beträgt EUR 59 Mio.
  • Beratung der Generali Real Estate S.p.A. beim Verkauf eines Multi-Tenant Bürohauses im Frankfurter Ostend. Das in der Hanauer-Landstraße 151-153/Ferdinand-Happ-Straße 32 belegene Objekt verfügt über rund 8.400 m² Mietfläche und ist aktuell zu 85% vermietet. Hauptmieter ist das Land Hessen.
  • Beratung der Concarus Real Estate Invest, ein Unternehmen der May & Porth Gruppe, bei dem Kauf des „BahnhofsCenter“ in Gelsenkirchen von der Cerberus-Gruppe. Die direkt am Hauptbahnhof gelegene Immobilie umfasst rund 13.000 m² Handels- und Dienstleistungsflächen sowie ca. 310 Stellplätze in einem Parkhaus.
  • Beratung des offenen Immobilienfonds BERENBERG Real Estate Berlin, den Berenberg Bank als Immobilienmanager zusammen mit Universal-Investment als Kapitalverwaltungsgesellschaft aufgelegt hat, beim Erwerb des Nahversorgungs- und Stadtteilzentrums “Neumann Forum” in Berlin-Pankow von der Hamburger Immobliliengesellschaft RI Partners. Das „Neumann Forum“ umfasst eine Mietfläche von knapp 26.500 Quadratmetern und besitzt über 270 Stellplätze. Neben großen Einzelhandelsketten prägen insbesondere eine privat geführte Grund- und Sekundarschule, eine Kindertagesstätte und ein Seniorenheim die Mieterstruktur des nahezu vollvermieteten Objekts.
  • Beratung von Concarus beim Erwerb des Büroensembles „Circoleum“ von der Münchener Real I.S. Gruppe. Das Circoleum aus dem Jahr 1994 mit rund 21.100 qm Nutzfläche und 449 Autostellplätzen ist größtenteils vom Medizinkonzern Fresenius gemietet. Es wurde aus dem 2002 platzierten geschlossenen Immobilienfonds Bayernfonds „Circoleum“ veräußert.
  • Beratung der Art-Invest Real Estate Funds beim Verkauf des Bürogebäudes „Am Mozartplatz“ in Frankfurt am Main an die Park Lane Investoren Gruppe für Zwecke der weiteren Projektentwicklung.
  • Beratung von LaSalle Investment beim Erwerb des Bürogebäudes „Am Friedensplatz 1“ in Bonn mit 16,000 qm Mietfläche von der Sparkasse KölnBonn im Wege des Sale-and-Leaseback für einen Club verschiedener institutioneller Investoren.
  • Beratung der INTOWN Property Group in Bezug auf einen Mietvertrag über 43.000 qm mit der Deutschen Bundesbank für den Frankfurter Gebäudekomplex Frankfurt Büro Center (FBC). Dieses Mandat beinhaltete eines der größten Mietverträge im Frankfurter Bankenviertel.
  • Beratung des offenen Immobilienfonds BERENBERG Real Estate Hamburg, den die Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Real Estate Office) als Immobilienmanager zusammen mit Universal-Investment als Kapitalverwaltungsgesellschaft aufgelegt hat, beim Erwerb des Büro- und Einzelhandelskomplexes "Neues Steintor" von einer in Norddeutschland ansässigen Pensionskasse. Das Gesamtensemble „Neues Steintor“ prägt mit seinen beiden Bürotürmen die Skyline Hamburgs und umfasst eine Mietfläche von knapp 34.000 Quadratmetern mit über 600 Stellplätze in einem integrierten Parkhaus.
  • Beratung der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG beim Verkauf der Shopping-Center „Rathaus-Galerie“, Leverkusen (ca. 37.000 m²), „Mercado-Center“, Nürnberg (ca. 43.500 m²) und „Le Befane“, Rimini als sogenanntes „Melody“ Portfolio an Union Investment. Die Transaktion war eine der größten Shopping-Center Transaktionen in Deutschland in 2016/2017.
  • Beratung von GAZIT Globe plc. beim Verkauf des Shopping-Centers „Casinopark Wentorf“ (ca. 12.500 m²) in der Nähe von Hamburg an einen lokale Entwicklungsgesellschaft.
  • Beratung der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG beim Verkauf des Shopping-Centers „SMC“ in Frankfurt/Oder mit einer Gesamtverkaufsfläche von ca. 25.000 m² an einen Luxemburger Private Equity Investor.
  • Beratung einer Privatbank im Zusammenhang mit dem Erwerb des Bürogebäudes „Tri Tower“ mit über 10.000 m² Fläche in Hamburg.
  • Beratung eines Family Offices im Zusammenhang mit dem Erwerb von 15 Highstreet-Immobilien („Sepia-Portfolio“) in Westdeutschland, u.a in Düsseldorf, Frankfurt, Göttingen und Landshut.
  • Beratung eines Joint Venture im Zusammenhang mit dem Erwerb des “Lucida-Portfolios” bestehend aus 28 Fachmarktzentren in verschiedenen deutschen Städten von Hatfield Philips International.
  • Beratung eines Immobilienunternehmens beim Erwerb eines Industriepark-Portfolios mit sechs Liegenschaften in den Metropolregionen Hamburg, Berlin und Rhein-Main mit einer Gesamtmietfläche von rund 67.300 m²von GE Capital und einer von Coresis betreuten Investorengruppe.
  • Beratung eines Joint Ventures beim Verkaufs eines Portfolios von 23 Fachmarkt- und Nahversorgungszentren mit einer Gesamtfläche von rund 273.000 m² an Rockspring Investment Managers.
  • Beratung einer internationalen Bank bei der strukturierten Verwertung von rund 70 durch die insolvente Praktiker AG-Gruppe genutzten Liegenschaften („Max Bahr Portfolio“) an verschiedene Investoren durch Einzel- und Portfoliotransaktionen.
  • Beratung eines Immobilienunternehmens beim Erwerb des Shopping-Centers „Neustadt Centrum“ in Halle an der Saale im Wege eines Asset Deals. Das Einkaufszentrum verfügt über eine Mietfläche von über 30.700 m² mit über 60 verschiedenen Läden und Praxen.
  • Beratung eines globalen Multi-Asset Investment Managers beim Verkauf diverser Einzelobjekte (u.a. Office und Logistik) im Rahmen von Asset Deals.
  • Beratung eines Fondsmanagers im Zusammenhang mit dem Erwerb der Büroobjekte Trakehner Straße 5 und 7-9 in Frankfurt am Main.
  • Beratung eines Private Equity Investors beim Verkauf einer Büroimmobilie in Berlin sowie eines Geschäftshauses in Hamburg.
  • Beratung eines globalen Multi-Asset Investment Managers beim Verkauf des in Frankfurt am Main gelegenen Objektes in der „Bockenheimer Landstraße 101”.
  • Beratung eines Projektentwicklers und Investors beim Erwerb des in Hamburg gelegenen Bürocenters, Südstraße 72-79 im Wege eines Asset-Deals.
  • Beratung eines Projektentwicklers und Investors beim EUR 47 Mio. Erwerb des Immobilien-Komplexes „Thiemann Quartier” in Berlin. Das Thiemann Quartier in der Thiemannstr. 1-11 in Berlin-Neukölln hat eine Gesamtfläche von etwa 53.000 m² und umfasst 15 Gebäude mit Gewerbeflächen für Produktionsstudios, Büros sowie Flächen für Einzelhandel, Lagerung und Freizeit.
  • Beratung einer Privatbank zu Verhandlungen über einen Leasingvertrag über eine Fläche von ca. 9.000 m² „Spiegel Hochhaus”.
  • Beratung eines Projektentwicklers und Investors beim Verhandeln eines Mietvertrages mit einem Baumarktbetreiber und bei der anschließenden Veräußerung des Objektes im Wege eines Asset Deals.
  • Beratung eines Joint Ventures bei der Veräußerung des Einkaufszentrums „Sky Plaza Lübeck” an Invesco Real Estate.
  • Beratung einer Privatbank beim Erwerb einer Projektentwicklung in Hamburg („Opera Offices Neo”) von DIC AG.
  • Beratung eines Asset Managers bei der Veräußerung der gemischt genutzten Immobilien „BL 72” in Frankfurt am Main für den deutschen offenen Immobilienfonds „CS Eureal”.
  • Beratung eines Immobilienunternehmens im Zusammenhang mit der Veräußerung eines Portfolios bestehend aus dem Einkaufszentrum in „Tondo“ (Hamburg) und zwei Fachmarktzentren in Berlin.
  • Beratung einer Bank bei der Restrukturierung und Refinanzierung einer EUR 26 Mio. Finanzierung beim Erwerb von Logistik- und Produktionsstandorten, mit anschließender Übertragung des Kreditrisikos auf Investoren mittels besicherter Schuldscheindarlehen.
  • Beratung einer Bank im Zusammenhang der Restrukturierung und Refinanzierung eines Darlehens (ca. EUR 300 Mio.), mit GSG Asset GmbH & Co. Verwaltungs KG als Darlehensnehmer.
  • Beratung einer Bank beim Verkauf des Bürogebäudes „Opernpalais” in Frankfurt a.M.

Ausbildung

Promotion zum Dr. jur. im Sportrecht, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 2012

Zweites Juristisches Staatsexamen

Mainz, 2010

Referendariat

Mainz, 2008-2010

Magister iuris, University of Glasgow, Schottland, 2008

Erstes Juristisches Staatsexamen

Mainz, 2007

Universität Mainz

2002-2007

Zulassung

  • Frankfurt am Main, Deutschland
  • „Empfohlener Anwalt“ für den Bereich Immobilienrecht – Legal 500 Deutschland 2018
  • Durch den Zugang von Philipp Schaefer Anfang 2017 konnte sich die Frankfurter Praxisgruppe bei Mayer Brown vor allem hinsichtlich des „Geschäftssinns und der Branchenkenntnis“ verstärken sowie die „starke internationale Plattform“ vergrößern. – Legal 500 Deutschland 2018