„Kompetent, klar, pragmatisch" (Mandant)

JUVE Handbuch 2015/16

Übersicht

Christian Horstkotte ist Partner im Düsseldorfer Büro von Mayer Brown und leitet die Kartellrechtspraxis in Deutschland. Er ist Co-Leiter der europäischen Kartellrechtspraxis.

Christian Horstkotte berät Mandanten zu allen Aspekten des deutschen und europäischen Kartellrechts. Der Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt in komplexen Fusionskontrollverfahren und Kartellverfahren sowie der diesbezüglichen Vertretung von Unternehmen vor deutschen und europäischen Kartellbehörden und Gerichten. Darüber hinaus berät er regelmäßig Mandanten in Marktbeherrschungsfragen sowie bei der Umsetzung von Compliance-Programmen. Zu seinen Branchenschwerpunkten gehören die Automobil-, Energie-, Finanzdienstleistungs-, FMCG-, Bau- und Logistikbranche.

Vor seinem Wechsel zu Mayer Brown war er als Partner und Leiter der deutschen Antitrust-Praxis für eine andere renommierte internationale Anwaltskanzlei in Düsseldorf tätig.

Christian Horstkotte publiziert regelmäßig zu kartellrechtlichen Themen und tritt als Referent auf Seminaren oder Konferenzen sowie an einer deutschen Universität auf.

Sprachkenntnisse

  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch

Erfahrung

  • Regelmäßige Beratung in deutschen, europäischen sowie multijurisdiktionellen Fusionskontrollverfahren sowie den sich anschließenden Gerichtsverfahren vor deutschen und europäischen Gerichten.
  • Beratung von Aurubis in einem komplexen Phase 2 EU-Fusionskontrollverfahren im Hinblick auf den Erwerb der Metallo Group durch Aurubis.*
  • Beratung von LKQ im EU-Fusionskontrollverfahren und der anschließenden Verweisung an eine nationalen Kartellbehörde im Hinblick auf den Erwerb von Stahlgruber durch LKQ.*
  • Regelmäßige Beratung und Verteidigung in Kartell(bußgeld)verfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission sowie den sich anschließenden Gerichtsverfahren vor deutschen und europäischen Gerichten.
  • Erfolgreiche Verteidigung von Carlsberg im Verfahren vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf im sog. Bierkartell, in dem das zuvor vom Bundeskartellamt verhängte Bußgeld von EUR 62 Mio. vollständig aufgehoben wurde.*
  • Verteidigung eines deutschen KFZ-Zulieferers in einem Kartellbußgeldverfahren des Bundeskartellamts und anschließenden kartellrechtlichen Schadensersatzklagen.

(* In vorheriger Kanzlei.)

Ausbildung

Zweites Juristisches Staatsexamen, Wiesbaden, 2002

Referendariat, in Wiesbaden, Speyer und Brüssel, 2000-2002

Commerzbank AG, Juristischer Mitarbeiter, 1998-2000

Erstes Juristisches Staatsexamen, Georg-August-Universität Göttingen, 1997

Studium in Berlin, Bologna und Göttingen

Zulassung

  • Düsseldorf, Deutschland

Mitgliedschaften

  • Studienvereinigung Kartellrecht e.V.
  • Deutsch-Israelische Juristenvereinigung
  • Deutscher Juristentag
  • American Bar Association
  • Beirat des Instituts für Kartellrecht, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • "renommierter Anwalt für Kartellrecht" – WirtschaftsWoche vom 11.6.2021, Spezial, Kartellrecht/Mergers & Acquisitions
  • Thought Leader in Competition Germany – Who's Who Legal 2020
  • Recommended – Who’s Who Legal Germany 2021
  • “Most highly regarded”, Who’s Who Legal Germany Competition 2021
  • Best Lawyers in Germany for antitrust & competition law – Handelsblatt in Kooperation mit Best Lawyers 2020
  • Recommended – Who's Who Legal Global Competition 2021
  • Wirtschaftswoche – Die besten Anwälte im Kartellrecht in Deutschland, 2020
  • Recommended – Chambers 2020
  • “highly regarded” – Global Competition Review Global Elite 2021
  • “Einer der führenden Anwälte der jungen Generation” – JUVE Handbuch 2020/21
  • Acritas Star – Acritas Sharplegal 2021