Skip to main content

News

  • AddRemove
  • Build a Report 
Firm News

Mayer, Brown, Rowe & Maw erreicht Abweisung der Milliardenklage gegen BASF und Wintershall

5 July 2007
Mayer, Brown, Rowe & Maw LLP
5 Juli - Kontrahent forderte 8,5 Milliarden US-Dollar Schadensersatz.
 
Die internationale Anwaltskanzlei Mayer, Brown, Rowe & Maw LLP hat die BASF AG und deren Tochter Wintershall AG erfolgreich in einem Rechtsstreit mit der US-Ölgesellschaft Moncrief Oil International, Inc. verteidigt. Das Landgericht Frankenthal hat die Milliardenklage gegen die deutschen Unternehmen heute mit der Begründung abgewiesen, es gebe für die geltend gemachten Ansprüche keine Rechtsgrundlage. 
 
Moncrief hatte von BASF und Wintershall Schadensersatz in Höhe von ca. 8,5 Mrd. US-Dollar (ca. 6,3 Mrd. Euro) gefordert, weil sie nicht an der Ausbeutung des sibirischen Gasfeldes Juschno-Russkoje beteiligt werde. Moncrief hatte den beiden deutschen Unternehmen vorgeworfen, Gazprom zum Vertragsbruch verleitet zu haben, indem sie unter Ausschluss von Moncrief die gemeinsame Ausbeutung des Gasfeldes mit Gazprom vereinbarten. Angeblich hatte das texanische Unternehmen schon Jahre zuvor selbst einen derartigen Vertrag mit einer Gazprom-Tochter geschlossen.
 
In dem Verfahren hatten BASF und Wintershall Dr. Mark C. Hilgard, Partner im Frankfurter Büro von Mayer, Brown, Rowe & Maw, mit ihrer Rechtsverteidigung beauftragt. "Die Richter haben unsere Auffassung klar bestätigt. SF und Wintershall haben sich rechtlich einwandfrei verhalten. Einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht gibt es nicht", kommentiert er das Urteil. 
 
Die Milliardenklage vor dem Landgericht Frankenthal war nicht der erste Versuch von Moncrief, ihre Ansprüche durchzusetzen. Bereits im Jahr 2005 hatte das US-Unternehmen vor einem Bezirksgericht in Texas gegen Gazprom, Wintershall und die E.ON-Tochter Ruhrgas geklagt. Das amerikanische Gericht hatte die Klage mangels Zuständigkeit zurückgewiesen. Die von Moncrief eingelegte Berufung war ebenfalls zurückgewiesen worden.
 
 Ansprechpartner für Rückfragen:
 Mark C. Hilgard
 
Partner, Frankfurt
 +49 69 7941 2271

Related Information

  • Related People
    Dr. Günter Burghardt
    T +32 2 502 5517
The Build a Report feature requires the use of cookies to function properly. Cookies are small text files that are placed on your computer by websites that you visit. They are widely used in order to make websites work, or work more efficiently. If you do not accept cookies, this function will not work. For more information please see our Privacy Policy

You have no pages selected. Please select pages to email then resubmit.