Das Unternehmensrecht spielt in der anwaltlichen Beratungspraxis eine bedeutende Rolle. Die für die Beratungspraxis wichtigen Aspekte dieses vielgestaltigen Rechtsgebiets werden in der universitären Ausbildung meist nur in den Grundzügen und häufig ohne hinreichende praktische Anschauung vermittelt.

Der Frühjahrslehrgang „Unternehmensrecht in der Beratungspraxis“, den das Institute for Law and Finance in Zusammenarbeit mit Anwaltssozietäten anbietet, soll diese Lücke schließen und einen umfassenden Einblick in praktisch bedeutsame Themen der unternehmensrechtlichen Beratung vermitteln.

Dr. Ulrike Binder und Dr. Jan Kraayvanger sprechen in diesem Rahmen über

Unternehmensverfassung, Corporate Governance und Organhaftung

Die Finanzkrise hat die Frage nach der Verantwortung von Vorständen und Aufsichtsräten laut werden lassen. Wer muss wofür einstehen und wer kann wen zur Verantwortung ziehen? Diesen hoch aktuellen Fragen geht der fünfte Kurstag nach. Er beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Zuständigkeiten der Organe verschiedener Gesellschaftsformen. Ein eigener Kursabschnitt befasst sich mit den Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex. Anhand ausgewählter Praxisbeispiele wird die Haftung von Organen im Zivil- und Strafrecht erläutert und die prozessuale Durchsetzung von Organhaftungsansprüchen dargestellt. Zudem werden die Grundzüge einer D&O-Versicherung und ihre Auswirkungen auf den Rechtsstreit mit dem Organ besprochen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.