In einer kürzlich veröffentlichten Entscheidung zur Fusionskontrolle hat das OLG Düsseldorf Gelegenheit gehabt, zu umstrittenen Punkten der Zuständigkeit des Bundeskartellamtes, insbesondere im Zusammenhang mit der Bagatellmarktklausel und der geographischen Zuordnung von Umsätzen, Stellung zu beziehen. Darüber hinaus stellt die Entscheidung klar, dass grundsätzlich kein gerichtliches „Negativattest“ zur Vorabklärung von Rechtsfragen zur Verfügung steht, sondern dass die Zusammenschlussbeteiligten das kartellbehördliche Kontrollverfahren durchlaufen müssen.