Am 18. März 2010 verabschiedete die US-Regierung den „Hiring Incentives to Restore Employment Act“ (HIRE Act). Dieser sieht Steuererleichterungen für US-Unternehmen vor, die im Gegenzug neue Arbeitsplätze schaffen sollen. Als Gegenfinanzierungsmaßnahme enthält der HIRE Act den „Foreign Account Tax Compliance Act“ (FATCA). Durch die neuen Regelungen sollen Nicht-US-Finanzinstitute veranlasst werden, mit der US-Steuerbehörde (Internal Revenue Service, IRS) eine standardisierte Vereinbarung (FFI-Vereinbarung) abzuschließen, in der sich die Unternehmen zu umfangreichen Dokumentations- und Meldepflichten im Hinblick auf US-Steuerpflichtige verpflichten.

Downloads –