Mayer Brown LLP
Tower 185

Mit der 8. Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen hat das deutsche Kartellrecht eine weitere bedeutende Annäherung an das europäische Recht erfahren. Im Gegensatz dazu musste das Bundeskartellamt bei der kartellrechtlichen Bußgeldbemessung einen anderen Weg als Brüssel einschlagen. Die Europäische Kommission wiederum ist bestrebt, das fusionskontrollrechtliche Verfahren einerseits zu erleichtern, andererseits zeichnen sich Pläne ab, mehr Transaktionen als bisher der Kontrolle zu unterwerfen. Der Richtlinienvorschlag zu privaten Kartellschadensersatzklagen schließlich wirft Fragen auf, welche Auswirkungen die Umsetzung in nationales Recht haben werden.

Bei unserem Breakfast Briefing „Competition“ am 26. September 2013 von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr im Frankfurter Büro unserer Sozietät werden wir diese und andere Themen mit Ihnen erörtern:

  • Fusionskontrolle
    • GWB-Novelle (Verfahren, Marktbeherrschungsvermutung, Untersagungstest)
    • EU-Reformvorschläge (vereinfachte Anmeldungen, Kontrolle von Minderheitsbeteiligungen, Verweise)
  • Kartell-/Missbrauchsaufsicht und Compliance
    • GWB-Novelle, Bußgeldleitlinien, Informationsaustausch
    • Interne Ermittlung, Aufdeckung und Kooperation mit Behörden
  • Schadensersatzklagen
    • EU-Richtlinienvorschlag
    • Umsetzung in Deutschland

Referenten werden Robert Klotz, Dr. Jens Peter Schmidt und Dr. Jan Kraayvanger sein.
Für das Frühstück ist gesorgt. Wir freuen uns über Ihre Antwort bis zum 16. September 2013.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Denisa Gil, T +49 69 7941 2271.

8:30 Uhr – 10:00 Uhr

Beratungsfelder