Übersicht

Gerd Bröcker ist Senior Associate im Bereich Litigation & Dispute Resolution im Frankfurter Büro von Mayer Brown. Er berät bei komplexen Schieds- und Gerichtsverfahren und außergerichtlichen Streitigkeiten in Verbindung mit nationalen und internationalen Infrastruktur-, Energie-, Bau- und Anlagenbauprojekten. Laufende Projekte berät er mit dem Ziel der frühzeitigen Streitvermeidung. Durch Konfliktvermeidungsstrategien und eine projektbegleitende Analyse der Risiken lassen sich gerichtliche Streitigkeiten bestenfalls vermeiden oder in einem frühen Stadium lösen.

Zu den Projekten gehören Energieinfrastruktur (herkömmliche Kraftwerke, erneuerbare Energien wie offshore und onshore Windenergie, Solarenergie, Netzanschlüsse, Interkonnektoren), Verkehrswegeinfrastruktur und Spezialtiefbau (Public Private Partnerships, Autobahnen, Brücken), Industrieanlagen (Chemieanlagen, Raffinerien), Kläranlagen, Abfallwirtschaftsanlagen, Logistikzentren, Industrie- und Großbauten.

Im Rahmen eines Secondments war Gerd Bröcker tätig für die Projektgesellschaft eines im Bau befindlichen offshore Windparks in der deutschen Nordsee.

Gerd Bröcker studierte Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt internationales Handelsrecht an der Bucerius Law School in Hamburg sowie an dem Willamette University College of Law in Salem, Oregon, USA.

Sprachkenntnisse

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch

Erfahrung

  • Vertretung und Beratung eines Auftragnehmers in zwei Schiedsverfahren in englischer Sprache wegen Bauzeitverlängerungs- und Mehrkostenansprüchen sowie Mängelansprüchen im Zusammenhang mit einem Turbinenliefervertrag für einen offshore Windpark in der deutschen Nordsee
  • Vertretung und Beratung eines Betreibers eines offshore Windparks in der deutschen Nordsee in einem staatlichen Gerichtsverfahren wegen Entschädigungszahlungen des Netzbetreibers gem. § 17e EnWG aufgrund verzögerter Anbindung von offshore Windenergieanlagen
  • Beratung eines Auftragnehmers in einem Schiedsverfahren in englischer Sprache wegen Bauzeitverlängerungs- und Mehrkostenansprüchen im Zusammenhang mit der Herstellung von Fundamenten für einen offshore Windpark
  • Vertretung und Beratung eines Auftragnehmers von Netzanschlüssen für offshore Windparks in der deutschen Nordsee wegen Bauzeitverlängerungs- und Mehrkostenansprüchen im Rahmen mehrerer Großverfahren vor staatlichen Gerichten
  • Beratung des Auftragnehmers hinsichtlich eines Public Private Partnership zum Bau und Betrieb einer Autobahn
  • Beratung des Herstellers von onshore Windenergieanlagen im Zusammenhang mit Behinderungs-, Mehrkosten- und Bauzeitverlängerungsansprüchen
  • Beratung eines Kabellieferanten im Vertrags- und Claim Management während der Projektausführung
  • Beratung eines Auftragnehmers von Netzanschlüssen für offshore Windparks im Bereich des Vertrags- und Claim Managements
  • Beratung von Auftraggebern und Auftragnehmern bei der Verhandlung von EPC- und EPCI Verträgen

Ausbildung

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Zweites Juristisches Staatsexamen

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Referendariat

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Erstes Juristisches Staatsexamen

Willamette University College of Law, Salem, OR, USA

Bucerius Law School, Hamburg, LLB

Zulassung

  • Frankfurt am Main, Deutschland