Beteiligte Personen
Mayer Brown plant die Eröffnung eines neuen Büros in Tokio, Japan im ersten Halbjahr 2018. Das Büro unter der Leitung von Partner Rupert Burrows erweitert Mayer Browns globale Plattform zur Beratung des wachsenden Mandantenstammes der Kanzlei in Japan.

Mayer Brown berät seit langer Zeit eine beachtliche Mandantenbasis in Japan. Diese umfasst einige der führenden Finanzinstitute und weitere etablierte multinationale Unternehmen. Aufgrund des wachsenden Beratungsbedarfes dieser Mandanten und der damit verbundenen vertieften Mandantenbeziehungen ist es für die Kanzlei von großer Bedeutung eine starke lokale Präsenz zur weiteren Expansion dieser Beziehungen und zur Unterstützung unserer Mandanten, an dem Ort, an dem viele der wichtigen globalen Geschäftsentscheidungen getroffen werden, zu haben. Das Mayer Brown Team in Tokio wird komplett in die Kanzlei integriert, verbreitert unseren erstklassigen Mandantenservice und bietet Mandanten neue Wege die Möglichkeiten der Kanzlei unmittelbar zu nutzen.

„Im Laufe der letzten Jahre haben wir mit unseren Mandanten für den Aufbau von Beziehungen mit japanischen Unternehmen, Banken und Handelshäusern zusammengearbeitet“, sagt Paul Theiss, Chairman von Mayer Brown. „Das Feedback dieser Mandanten war übereinstimmend in Bezug auf ein zentrales Thema - dass wir zur Weiterentwicklung der Beziehungen und zur Expansion eine Präsenz in Tokio benötigen. In Einklang mit dem strategischen Ziel der Kanzlei, eine lokale Präsenz in allen großen Finanzzentren der Welt zu haben und mit unserer mandantengeführten Initiative in Japan, planen wir nunmehr die Eröffnung eines Büros in Tokio im ersten Halbjahr 2018. Wir sind sehr erfreut, dass Rupert Burrows, ein erstklassiger und etablierter Anwalt im Tokioter Markt, die Leitung des neuen Büros übernehmen wird.“

Ein Team unter der Leitung von Rupert Burrows formt den Kern des neuen Büros in Tokio. Rupert Burrows kommt von Ashurst und war dort Leiter des dortigen Büros in Tokio. Er ist außerordentlich renommiert in Japan für seine umfangreiche Erfahrung im Projekt- und Energiesektor weltweit, einschließlich darauf bezogene gesellschaftsrechtliche M&A-Transaktionen und Finanzierungen. Rupert Burrows spricht fließend japanisch und hat in den vergangenen 20 Jahren eine starke Praxis in Tokio aufgebaut.

„Die Eröffnung des neuen Büros in Tokio bietet uns die einzigartige Möglichkeit unsere wichtigen Kooperationen mit unseren japanischen Mandanten weiter auszubauen, verbunden mit dem etablierten Leistungsspektrum der Kanzlei, insbesondere im Bereich Projektfinanzierung, M&A-Transaktionen und internationale Schiedsverfahren in den USA, Lateinamerika, Europa, China, Hongkong und dem restlichen Asien“, ergänzt Paul Theiss. „Wir danken unseren Mandanten für die Hilfe bei diesem bedeutenden Schritt. Mit Anwälten vor Ort in Tokio verbessern wir unser Angebot für bestehende und neue Mandanten in Japan. Wir werden dadurch in der Lage sein einen Level an Service und Koordination anzubieten – die globale Plattform übergreifend durch Nutzung der bestehenden Infrastruktur – die von anderen Kanzleien nicht erreicht werden kann.“

„Die Eröffnung eines Büros in Tokio ist ein wichtiger Schritt zur Erweiterung der Mayer Brown Plattform in der Region Asien-Pazifik“, sagt Terence Tung, Senior Partner der Kanzlei in Asien. „Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die uns hiermit geboten werden, insbesondere in Verbindung mit unseren starken Projektfähigkeiten in Südostasien durch unser wachsendes Büro in Singapur.“