Mayer Brown hat MacLean-Fogg Company beim Verkauf des Traditionsunternehmens Presswerk Krefeld an HANNOVER Finanz als neuen Eigenkapitalgeber und Mehrheitseigner im Rahmen eines Management Buy-Out beraten. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der vorgenannten Veräußerung unmittelbar verbunden waren zwei Asset Deals der PwK IBEX GmbH, einer Schwestergesellschaft der Presswerk Krefeld, mit der diese das Geschäft der Gebrüder Kunze GmbH und der IBEX Automotive GmbH aus der Insolvenz erworben hat. Die Schwierigkeiten der vorstehenden Transaktionen bestand vor allem in der Verknüpfung aller drei Transaktionen sowie der Verflechtung der Vertragswerke in einem relativ engen Zeitrahmen, was schließlich auch in eine gemeinsame Kartellanmeldung mündete.

Die MacLean-Fogg Company ist eine globale Unternehmensgruppe im Automobil- und Elektrizitätssektor. Das Unternehmen wurde 1925 gegründet und verfügt über 40 Fertigungsstätten und beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter weltweit. Hauptsitz des Unternehmens ist in Mundelein, Illinois, USA.

Presswerk Krefeld (PWK) ist ein führender Anbieter von High-Tech-Linkage- und Fahrwerkkomponenten für die Automobilindustrie. PWK war seit 2004 ein rechtlich selbstständiges Tochterunternehmen der MacLean-Fogg Company.

Mayer Brown berät MacLean-Fogg seit vielen Jahren in Deutschland und hatte das Unternehmen unter anderem bereits beim Erwerb von PWK beraten.

Zum Mayer Brown Team gehörten die Partner Dr. Marco Wilhelm (Federführung, Corporate, Frankfurt), Dr. Jens Peter Schmidt (Kartellrecht, Brüssel), Counsel Dr. Malte Richter sowie Associate Stefanie Skoruppa (beide Corporate, Frankfurt).