Beteiligte Personen
Mayer Brown erweitert die deutsche Bank- und Finanzrechtspraxis: Dr. Martin Heuber (35) wechselt zum 1. April 2016 als Partner in das Frankfurter Büro der Kanzlei und wird dort den Bereich Kreditfinanzierungen verstärken. Martin Heuber war zuvor sieben Jahre lang für Freshfields Bruckhaus Deringer mit identischer Spezialisierung tätig. Zum gleichen Termin beginnt Dr. Holger Schelling (43), der von der DZ BANK AG als Counsel zum Kapitalmarktrechtsteam stößt und Experte für bank- und wertpapieraufsichtsrechtliche Fragen ist.

Martin Heuber berät Kreditinstitute, Unternehmen und Sponsoren zu allen Formen der Darlehensfinanzierung, insbesondere zu syndizierten Krediten, Akquisitions- und Immobilienfinanzierungen, einschließlich deren Restrukturierung.

Holger Schelling ist spezialisiert auf Bank- und Wertpapieraufsichtsrecht. Zudem begleitet er Mandanten im Kapitalmarktrecht, insbesondere bei strukturierten Produkten und OTC-Derivaten. Vor seiner Zeit bei der DZ Bank war er acht Jahre lang für eine führende internationale Kanzlei tätig.

„Mit ihrer bankrechtlichen Expertise und Erfahrung ergänzen Martin Heuber und Holger Schelling unser Team perfekt“, sagt Dr. Jochen Seitz, Leiter der deutschen Banking & Finance-Praxis. „Beide werden maßgeblich zum weiteren strategischen Ausbau unserer Praxis beitragen und unseren Mandanten, insbesondere aus dem Finanzsektor, spezialisiertes Know-how in vielen praxisrelevanten Bereichen bieten.“

„Das internationale Netzwerk und die Expertise von Mayer Brown, speziell im Bereich Bank- und Finanzrecht, bieten die optimale Plattform für die Fortentwicklung meiner Beratungspraxis“, sagt Martin Heuber.

„Der Zugang von Martin Heuber und Holger Schelling ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des gezielten strategischen Ausbaus der deutschen Praxis von Mayer Brown“, sagt Guido Zeppenfeld, Managing Partner Mayer Brown Deutschland. „Sie werden das Team maßgeblich verstärken.“