Mayer Brown hat die Publicis-Gruppe beim Ausschluss der Minderheitsaktionäre der Pixelpark AG beraten. Der Squeeze-out wurde in der Hauptversammlung der Pixelpark AG im November 2015 beschlossen und Ende Dezember in das Handelsregister eingetragen. Die Aktien der Minderheitsaktionäre wurden auf den Hauptaktionär, die MMS Germany Holdings GmbH, übertragen. Anfechtungsklagen wurden nicht erhoben. Der Squeeze-out ist somit wirksam.

Die Publicis-Gruppe ist ein globaler Werbedienstleister mit Standorten in 108 Ländern und mehr als 76.000 Mitarbeitern.

Das Inhouse Team von Publicis bestand aus Dr. Maik W. Fettes (Legal Director) und Nadine Säuberlich, LL.M. (Legal Counsel, Corporate).

Zum Mayer Brown Team gehörten die Partner Dr. Klaus Riehmer (Federführung) und Dr. Ulrike Binder sowie die Associates Stefanie Skoruppa und Sören Pruß (alle Corporate, Frankfurt). Dr. Klaus Riehmer fungierte zudem als Versammlungsleiter der Squeeze-out Hauptversammlung im November 2015.

Beratungsfelder