Beteiligte Personen

Die global tätige Wirtschaftskanzlei Mayer Brown hat ihre deutsche Praxis im Bereich Banking & Finance ausgebaut: Dr. Patrick Scholl (40) wechselt als Partner in das Frankfurter Büro von Mayer Brown und verstärkt den Bereich Debt Capital Markets & Derivatives.

Patrick Scholl kommt von Allen & Overy, wo er als Counsel im Bereich International Capital Markets tätig war. Seine Beratungspraxis umfasst klassische Fremdkapitalprodukte, Emissionsprogramme für Unternehmen und Banken sowie derivative Anlageprodukte. In den letzten Jahren hat Patrick Scholl einen Schwerpunkt entwickelt in der Beratung von OTC Derivaten und dem Clearing von Finanzprodukten über zentrale Gegenparteien – insbesondere bei der Erstellung von Clearinghaus-Regelwerken und Kundenclearingdokumentationen – sowie der Umsetzung der europäischen Derivateverordnung (EMIR).

„Der Zugang von Patrick Scholl ist ein Baustein in der Wachstumsstrategie, die wir für die deutsche Praxis von Mayer Brown verfolgen“, sagt Dr. Guido Zeppenfeld, Managing Partner Germany und Co-Head der globalen Praxis Employment & Benefits (EBG). „Wir stärken mit Patrick Scholl unsere breit aufgestellte Bank- und Finanzmarktpraxis, die zu den Kernkompetenzen von Mayer Brown weltweit und in Deutschland zählt.“

Dr. Jochen Seitz, der Leiter der deutschen Banking & Finance Praxis, ergänzt: „Ich kenne Patrick Scholl seit Jahren und weiß, dass er bei den Mandanten sehr hohes Ansehen genießt – mit seiner besonderen Expertise im Bereich der Derivateregulierung passt Patrick Scholl ideal in unsere Strategie, neue Beratungsprodukte in Zusammenhang mit regulatorischen Themen zu entwickeln.“

„Ich freue mich sehr darauf, meine Beratungspraxis künftig als Bestandteil des internationalen, fachlich hochqualifizierten und engagierten Finance-Teams weiter ausbauen zu können", sagt Patrick Scholl.

Beratungsfelder