Frankfurt – Die global tätige Wirtschaftskanzlei Mayer Brown hat das Bankenkonsortium beraten, das die Sixt SE, einen international agierenden Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Autovermietung und Leasing, bei der Begebung einer Anleihe über 250 Millionen Euro begleitet hat. Die Anleihe hat eine Laufzeit von sechs Jahren und wird mit 2,00 Prozent verzinst.

In dem aktuellen Niedrigzinsumfeld, insbesondere nach der jüngsten Leitzinsentscheidung der EZB, konnte Sixt sehr attraktive Refinanzierungs-Konditionen erzielen. Nachdem Sixt zuletzt im Jahr 2012 eine Anleihe mit gleicher Laufzeit und einem Kupon von 3,75% begeben hatte, sind die von Sixt zu bezahlenden Zinsen nun noch einmal deutlich niedriger.

Konsortialführende Banken waren die Commerzbank, Deutsche Bank sowie die SEB.

Zum Mayer Brown-Team unter Federführung von Dr. Jochen Seitz (Frankfurt) gehörten die Partner Bernd Bohr (New York/London) und Dr. Ulrike Binder (Frankfurt) sowie die Associates Gagandeep Aujla (London), Katharina Heßel, Christin Schlechte, Stefan Schrewe und Cornelia Geißler (alle Frankfurt).

Beratungsfelder