London – Die global tätige Wirtschaftskanzlei Mayer Brown hat Unilever beim Verkauf seines Geschäfts mit Wurstsnacks an den US-amerikanischen Fleischsnackhersteller Jack Link’s beraten. Der Verkauf umfasste neben Peperami die Mini-Salami-Marke Bifi, die in Deutschland, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern vertrieben wird. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt üblicher Abschlussbedingungen und umfasst auch die Produktionsstätte im bayerischen Ansbach.

Zum Mayer Brown-Team in London und Deutschland unter Leitung von Corporate & Securities-Partner Andy Stewart gehörten Senior Associate Dominic Palmer (Corporate & Securities, London); Immobilienrecht: Partner Dr. Jürgen Streng (Düsseldorf), Consultant Gary Bownes, Senior Associate Iain Roberts und Associate Caroline Brennan (alle London); Employment & Benefits: Partner Dr. Nicolas Rößler, Counsel Björn Vollmuth (beide Frankfurt); Tax Transactions & Consulting: Partner James Hill (London); Environment: Partner Michael Hutchinson; Kartell- und Wettbewerbsrecht: Partner Gillian Sproul und Of Counsel Merlie Calvert (alle London) sowie Intellectual Property: Partner Dr. Ulrich Worm (Frankfurt).