Düsseldorf/London – Mayer Brown hat Wepa Hygieneprodukte GmbH, ein führendes Familienunternehmen im Bereich der Produktion und des Vertriebes von Tissue-Produkten in Europa, bei der Erstemission von €275 Millionen seiner 6,500% Senior Secured Notes due 2020 und im Zusammenhang mit einer neuen €90 Millionen Senior Revolving Credit Facility vertreten. Die Bonds wurden an der Luxemburger Börse gelistet. Die Erlöse der Emission, welche am 13. Mai 2013 abgeschlossen wurde, zusammen mit Ziehungen unter der Senior Revolving Credit Facility, werden überwiegend für die Refinanzierung von Verbindlichkeiten verwendet.

Das Mayer Brown Team von Anwälten aus den Büros in Düsseldorf, Frankfurt, London, New York und Paris wurde von Partnern Bernd Bohr (London Corporate & Securities), Dr. Hendrik Otto (Düsseldorf Corporate & Securities) und Dirk-Peter Flor (Frankfurt Finance) geleitet, und schloss Partner Dr. Ulrike Binder, Dr. Marco Wilhelm (Corporate, Frankfurt), John Berkery (Corporate & Securities, New York), Jason Bazar (Tax, New York), Sandy Bhogal (Tax, London), Dr. Ingo Kleutgens (Tax, Frankfurt), Serge Levine (Corporate, Paris) und Dr. Jochen Seitz (Banking & Finance, Frankfurt) sowie Associates Dr. Jan Streer (Corporate, Düsseldorf), Dr. Malte Richter (Corporate, Frankfurt), Marc Bäumer (Finance, Frankfurt), Dr. Sven Labudda, Sören Pruß (beide Corporate, Frankfurt), Charles-Henri Prioul (Finance, Paris), Benjamin Fryer (Tax, London), Angeli Sunmonu (Finance, London), Philipp Jaspers (Corporate, Düsseldorf) und Cornelia Geißler (Tax, Frankfurt) ein.