London – Der Gebäudekomplex Peterborough Court und Daniel House in der Londoner Fleet Street beherbergt die Europa-Zentrale von Goldman Sachs. Die global tätige Sozietät Mayer Brown LLP hat die Berlin-Hannoversche Hypothekenbank (BerlinHyp) bei einer Restrukturierung beraten, im Rahmen derer das 34.375m² große Bürogebäude verkauft wurde.
 
Die Immobilie war im September 2010 an einen Zwangsverwalter (Receiver) übergeben worden. Die Restrukturierung erfolgte im Wege eines sogenannten Scheme of Arrangement (parallel in England und auf den Britischen Jungferninseln). Auf diese Weise wurde es möglich, eine entschuldete Immobilienholding zu verkaufen.

Devi Shah, Co-Leiterin der Londoner Restrukturierungs- und Insolvenzrechtspraxis, sagte: „Diese Transaktion ist eine der wichtigsten Anlagetransaktionen des Jahres in London, und wir freuen uns, dass wir unseren Mandanten unterstützen konnten, dieses bedeutende Projekt erfolgreich abzuschließen.“

Zum Team von Mayer Brown gehörten die Partner Devi Shah (Restrukturierung und Insolvenzrecht), Nigel White (Bank- und Finanzrecht) und Andrew Hepner (Immobilienrecht), die für das Londoner Team die Federführung hatten sowie der Düsseldorfer Partner Rainer Markfort (Corporate/Restrukturierung). Sie wurden unterstützt von Counsel Alexa Metzger (Bank- und Finanzrecht, Düsseldorf), Counsel Alex Wood (Restrukturierung und Insolvenzrecht), Senior Associate Jessica Walker (ebenfalls Restrukturierung), den Associates Lucy Hall und Pradeep Madavan (beide Bank- und Finanzrecht) und Kerry Middlemiss (Immobilienrecht, alle London).

Beratungsfelder