Die global tätige Wirtschaftskanzlei Mayer Brown hat die US-Bank Wells Fargo & Company beim Erwerb eines Fondsfinanzierungsportfolios der WestLB mit einem Volumen von rund USD 6 Milliarden beraten. Davon sind bereits rund USD 3 Milliarden ausgezahlt, weitere USD 3 Milliarden bestehen aus Zahlungsverpflichtungen. Einzelheiten der Vertragsdokumentation wurden nicht bekannt gegeben.

Fonds- und Beteiligungsfinanzierungen (Subscription Finance) sind Darlehen und Darlehenszusagen hauptsächlich an Private Equity- und Immobilienfonds, die durch Investitionszusagen der institutionellen Fondsinvestoren gesichert werden.

Die Transaktion wird voraussichtlich bis Ende des zweiten Quartals 2012 vollständig abgeschlossen sein.

Das Mayer Brown-Team wurde geleitet von den Partnern Elizabeth Raymond (Corporate & Securities, Chicago), und Keith Oberkfell (Banking & Finance, Charlotte). Zum Team gehörten des Weiteren die Partner Rory Cohen (New York), Tim Nosworthy (London) und Dr. Heinrich von Bünau (Frankfurt) sowie Associate Erik Axelson (Chicago, alle Corporate); Partner Dr. Jörg Wulfken (Frankfurt), Nigel White (London) und Simon Fisher (London, alle Banking & Finance) sowie Partner Dr. Guido Zeppenfeld (Frankfurt), Nick Robertson (London) und Counsel Karen Grotberg (Chicago, alle Employment & Benefits).