Mayer Brown LLP hat das indisch-arabische Unternehmen Microsol beim Erwerb wesentlicher Bestandteile der insolventen SOLON SE und ihrer deutschen Tochtergesellschaften beraten. Microsol vollzieht den Erwerb über ihre neu gegründeten deutschen Tochtergesellschaften SOLON Energy GmbH und SOLON Modules GmbH. Die SOLON Energy GmbH wird der Kern der neuen SOLON Gruppe als Teil von Microsol. Sie wird den SOLON Standort in Berlin-Adlershof fortführen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Microsol produziert in Fujairah (Vereinigte Arabische Emirate) Solarzellen für seine Kernmärkte der arabischen und asiatischen Länder, insbesondere Indien. Das 2003 gegründete Unternehmen hat 325 Mitarbeiter. Microsol hat mit SOLON im Bereich Zelltechnologie bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich zusammengearbeitet. Der Erwerb des Geschäfts von SOLON ermöglicht Microsol den Zugang zum europäischen und nordamerikanischen Markt und die Erweiterung des Angebots um spezialisierte Produkte.

SOLON mit Sitz in Berlin-Adlershof produziert hochwertige Solarmodule und ist Anbieter von solarer Systemtechnik für Dach- und Freiflächenanlagen. Zudem projektiert, errichtet und wartet SOLON Großdachanlagen und schlüsselfertige Solarkraftwerke weltweit. SOLON hat rund 600 Mitarbeiter und Tochterunternehmen in den USA (Tucson) und Italien (Carmignano di Brenta). Die deutschen Unternehmen der Gruppe hatten im Dezember 2011 Insolvenz angemeldet.

Schon vor der Insolvenz hatte sich Microsol für einen Einstieg bei der börsennotierten SOLON SE interessiert. Bereits damals hatte Mayer Brown Microsol beraten und eine umfassende Due Diligence durchgeführt. Der Kontakt zu Microsol besteht schon seit 2005 über den Senior Counsel John Faylor.

Erwerb aus der Insolvenz:

Zum Team von Mayer Brown gehörten die Partner Dr. Rainer Markfort (Federführung, Insolvenzrecht, Düsseldorf), Dr. Ulrike Binder (Corporate, Frankfurt), Dr. Nicolas Rößler (Employment, Frankfurt), Dr. Jens Peter Schmidt (Kartellrecht, Brüssel/Düsseldorf), Dr. Ulrich Worm (IP, Frankfurt), Matthias J. Meckert (Immobilienrecht, Frankfurt), Senior Counsel John Faylor (Corporate, Frankfurt) sowie die Associates Thomas Schubert (Insolvenzrecht, Düsseldorf), Dr. Sven Labudda (Corporate, Frankfurt), Elisabeth Pauli (Corporate, Düsseldorf), Petra Fendt, Marc Bäumer (beide Finance, Frankfurt), Holger Faust (Employment, Frankfurt), Elmar Günther (Immobilienrecht, Frankfurt), Isabel Simon (Kartellrecht, Brüssel).

Geplanter Einstieg vor der Insolvenz und Due Diligence:

Zum Team von Mayer Brown gehörten die Partner Dr. Ulrike Binder (Federführung, Kapitalmarktrecht/Corporate, Frankfurt), Carsten Flasshoff (Federführung, Corporate, Düsseldorf), Dr. Jens Peter Schmidt (Kartellrecht, Brüssel/Düsseldorf), Matthias J. Meckert (Immobilienrecht, Frankfurt), Dr. Marius Boewe (Corporate, Düsseldorf), Senior Counsel John Faylor und Counsel Dr. Christoph Broich (beide Corporate, Frankfurt) sowie die Associates Thomas Schubert (Insolvenzrecht, Düsseldorf), Dr. Malte Richter, Dr. Sven Labudda (beide Corporate, Frankfurt), Petra Fendt, Marc Bäumer (beide Finance, Frankfurt), Elmar Günther (Immobilienrecht, Frankfurt), Boris Blunck (Employment, Frankfurt) Isabel Simon (Kartellrecht, Brüssel).