Mayer Brown hat ein Bankenkonsortium bei der Übernahme und Platzierung eines EUR  500 Millionen Hypothekenpfandbriefs der Deutsche Pfandbriefbank AG mit Fälligkeitsdatum 18. Januar 2018 beraten (Ausgabetag: 18. Januar 2012). Der Hypothekenpfandbrief ist mit einem festen Zinssatz von 2,250 % p.a. verzinst. Das Bankenkonsortium bestand aus der BNP Paribas, Commerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Landesbank Baden-Württemberg (Joint Lead Managers) sowie Danske Bank A/S, DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main und WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank (Co-Lead Managers).

Zum Team von Mayer Brown gehörten die Partner Dr. Jochen Seitz (Federführung) und Peter Maier (beide Capital Markets, Frankfurt) sowie die Associates Susi Pak und Markus Schenk (beide Capital Markets, Frankfurt). Jochen Seitz und sein Team beraten die Commerzbank seit mehreren Jahren im Zusammenhang mit Transaktionen, bei denen die Deutsche Pfandbriefbank AG als Emittentin auftritt.