Der Investor Indigo Capital hat sich zusammen mit dem niederländischen Private-Equity-Haus Gilde Buy Out Partners an Tiefkühlkostanbieter Eismann beteiligt. Mayer Brown hat Indigo bei der Transaktion beraten.

Indigo Capital ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Mezzanine-Finanzierungen und anderem Nachrangkapital für europäische mittelständische Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige. Der Investor engagiert sich vorwiegend im Zusammenhang mit Management Buyouts, Unternehmensübernahmen, Expansionen und Kapitalerhöhungen. Indigo Capital beteiligt sich überwiegend neben Private-Equity-Unternehmen an Investitionen, stellt aber auch unabhängig Mezzanine-Kapital zur Verfügung.

Eismann wurde 1974 gegründet und hat seinen Sitz in Mettmann. Das Unternehmen bietet rund 1700 Tiefkühlprodukte an und hat 120 Vertriebszentren in Europa und Brasilien. Eismann hat insgesamt rund 4800 Beschäftigte, einschließlich unabhängiger Handelsvertreter.

Verkäuferin war die britische Intermediate Capital Group, die Kapital und nachrangige Darlehen zur Verfügung gestellt hatte, um den Management Buyout im April 2008 von Equity Capital Management und Parcom zu unterstützen.

Zum Team von Mayer Brown gehörten die Partner Markus Strelow (Federführung, Banking & Finance, Frankfurt) und Neil Caddy (Banking & Finance, London), sowie Associate Dr. Christiane Mühe (Banking & Finance, Frankfurt).