Die führende globale Anwaltskanzlei Mayer Brown LLP erhält den 2011 Global Competition Review Award für die M&A Transaktion des Jahres, Asien/Pazifik, Mittlerer Osten & Afrika für ihre erfolgreiche Beratung von EUROFER gegen das geplante australische Eisenerz Joint Venture zwischen BHP Billiton und Rio Tinto. EUROFER ist die Vereinigung aller europäischen Stahlproduzenten (u.a. ThyssenKrupp, ArcelorMittal, Tata Steel/Corus, Voestalpine). 

Mayer Brown vertrat EUROFER bei der Einreichung der förmlichen Beschwerde vor der Europäischen Kommission sowie als Beigeladene in dem parallelen Fusionskontrollverfahren vor dem Bundeskartellamt. Das geplante Joint Venture mit einem Wert von ca. 116 Milliarden US Dollar sollte die Eisenerzvorkommen der beiden Rohstoffgiganten in Westaustralien zusammenlegen. Das Vorhaben löste langwierige Untersuchungen von Kartellbehörden weltweit aus. Das Bundeskartellamt in Bonn war die erste europäische Kartellbehörde, die sich öffentlich gegen den Zusammenschluss ausgesprochen hatte, gefolgt von der Europäischen Kommission in Brüssel. Zum Team von Mayer Brown gehörten Dr. Jens Peter Schmidt (Federführung) sowie Associate Arantzazu Golderos (beide Kartellrecht, beide Brüssel) . Zudem berieten Hannah Ha und Gerry o´Brian (beide Kartellrecht, beide Hong Kong) zu kartellrechtlichen Fragen in China.

Global Competition Review ist eine führende Fachzeitschrift und Nachrichtenservice für Kartell- und Wettbewerbsrecht. Die Gewinner wurden durch eine Onlineabstimmung von mehr als 1.500 Mitgliedern der wettbewerbsrechtlichen Gemeinschaft ermittelt. 

Ansprechpartner:

Friederike Hartmann
Director Marketing Business Development
T:+49 69 7941 1045
M:+49 160 9019 2756
fhartmann@mayerbrown.com

Dr. Jens Peter Schmidt
Partner
T:+32 2 551 5969
M:+32 497 44 97 94
jpschmidt@mayerbrown.com

Beratungsfelder