Der chinesische Autobauer Beijing Automotive Industry Corp. (BAIC) und SAAB haben einen Technologievertrag geschlossen. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass BAIC die Technologie der Modelle Saab 9-3 and 9-5 des Modelljahrs 2005 erwirbt. Außerdem ist eine Zusammenarbeit der beiden Autobauer im Bereich der Entwicklung neuer Modelle und Technologien geplant. Mayer Brown hat BAIC mit einem internationalen Team beraten.

Zum Team von Mayer Brown gehören in Deutschland die Partner Stephan Gittermann (Corporate, Frankfurt), Dr. Ulrich Worm (IP, Frankfurt, beide Federführung), Christof Gaudig (Corporate, Köln), Dr. Jens Peter Schmidt (Antitrust, Brüssel), als Counsel Isabelle van Sambeck (Corporate, Köln) und die Associates Dr. Sven Labudda, Dr. Christoph Broich (beide Corporate, Frankfurt), Dr. Constantin Rehaag, Manuel Merling, Dr. Andrea Patzak (alle IP, Frankfurt), Kai Liebrich (Banking & Finance, Frankfurt). Zum internationalen Team gehören die Partner Julie Zhang (Tax Transactions, Beijing), Mark Uhrynuk, Jeckle Chiu (beide Corporate, Hongkong) sowie Paul Crimmins (Corporate, Chicago) und Richard Assmus (IP, Chicago). Local Counsel in Schweden war Setterwalls (Anders Holmgren, Johan Hallén, Kenneth Nilsson, Fredrik Roos, Agnes Andersson).

Mayer Brown hatte BAIC zuvor bereits im Bieterwettbewerb um Opel beraten und zuletzt im Hinblick auf die zunächst geplante Übernahme von SAAB durch Koenigsegg, für die sich BAIC an Koenigsegg beteiligt hätte.