Arminius Real Estate Opportunity Fund, L.P. ("Arminius") hat ein Immobilienkreditportfolio mit einem Volumen von rund 148 Millionen Euro von einer internationalen Großbank am Bankenplatz London erworben. Die Kredite sind ausschließlich mit deutschen Immobilien besichert, unter anderem mit großen Hotels in den ostdeutschen Bundesländern. Mayer Brown LLP hat Arminius mit einem internationalen Team aus Anwälten der Standorte in Frankfurt und London beraten.

Arminius ist ein Opportunity Fonds, der auf den Erwerb von deutschen Immobilien und Immobilienkrediten spezialisiert ist. Er wird in Deutschland exklusiv durch die Arminius Kapitalgesellschaft mbH, Frankfurt am Main, beraten.

Zum Team von Mayer Brown gehörten Frank David Endebrock (Federführung, Real Estate), Andreas Hilfrich (Real Estate), Dirk-Peter Flor (Banking & Finance, alle Frankfurt), Nigel White (Banking & Finance); Sandy Bhogal (Tax, beide London); Associates/Solicitors: Elmar Günther, Birgit Topp-Blatt, Gorana Tokic-Herrmann (alle Real Estate, Frankfurt), Tillmann Haas, Uta Brambosch (beide Banking & Finance, Frankfurt); Gina Hartnett, David Johnson, Lucy Hall, Jody Shaw (alle Banking & Finance, London).

Begleitet wurde die Transaktion zudem von Oliver Platt (General Counsel Arminius Kapitalgesellschaft mbH) und steuerlich und strukturell von Kucera Rechtsanwälte (Rolf G. Krauß; Associate: Björn Meuer).

Ansprechpartner:
Friederike Hartmann
Director Marketing & Business Development
T: +49 69 7941 1045
M: +49 160 9019 2756

Frank David Endebrock
Partner, Frankfurt
T: +49 69 7941 1541
fendebrock@mayerbrown.com