Die Arnsberger WEPA Papierfabrik P. Krengel GmbH & Co. KG will ein italienisches Insolvenzverfahren nutzen, um die Wettbewerberin Kartogroup S.p.A. mit Sitz in Carraia/Capannori (Italien) einschließlich ihrer Tochtergesellschaften in Frankreich und Deutschland zu übernehmen. Die Verträge haben die Beteiligten am 1. August 2008 unterschrieben. Die Einleitung des Verfahrens ist jetzt beim zuständigen Gericht in Lucca (Italien) beantragt worden. Eröffnet wird es voraussichtlich im September. Ein integriertes Team der Sozietät Mayer Brown LLP (Federführung), ihres italienischen Allianzpartners Tonucci & Partners und von Ernst & Young Legal Italien berät die Käuferin.

WEPA wird den Geschäftsbetrieb der Kartogroup-Gesellschaften in Italien, Frankreich und Deutschland zunächst für zwei bis drei Jahre pachten. Nach Zustimmung der  Gläubigerversammlung wird sie ihn erwerben. Das diesem Vorgehen zugrunde liegende Concordato Preventivo ist ein spezielles italienisches Insolvenzverfahren, das in seiner heutigen Form erst seit 2006 existiert. Bisher erst in wenigen Präzedenzfällen in Italien angewendet, wird es hier zum ersten Mal grenzüberschreitend als Hauptinsolvenzverfahren unter der Europäischen Insolvenzverordnung (EuInsVO) eingesetzt.

Die familiengeführte WEPA-Gruppe produziert Tissue-Erzeugnisse wie Hygiene- und Toilettenpapiere, Küchen- und Taschentücher oder Handtuchpapier. Sie erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro. Kartogroup stellt an Standorten in Italien, Frankreich, Spanien und Deutschland Toiletten- und Haushaltspapier, Taschen- und Kosmetiktücher sowie Servietten her. Kartogroup beschäftigt etwa 1.300 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2007 bei rund 470 Millionen Euro. Hintergrund der Transaktion ist die zunehmende Konzentration im Absatzmarkt und der steigende Wettbewerbsdruck durch multinationale Tissue-Hersteller wie SCA, Kimberly-Clark und Georgia-Pacific.

Berater WEPA

Mayer Brown:
Friedrich Merz (Gesellschaftsrecht, Berlin), Dr. Marco Wilhelm (Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Frankfurt, beide Federführung), Dr. Christofer Eggers (Kartellrecht, Frankfurt); Associates: Dr. Hendrik Otto (Gesellschaftsrecht, Berlin), Christiane Grasser (Bank- und Finanzrecht), Dr. Sven Labudda, Axel Lebherz (beide Gesellschaftsrecht), Dr. Astrid Pönicke (Steuerrecht), Daniel Wiedmann (Kartellrecht, alle Frankfurt), Dr. Marius Boewe (Umweltrecht, Köln), Benoit De Monval, Eléna Puiu (beide Gesellschaftsrecht, Paris).

Tonucci & Partners:
Marco Nicolini (Gesellschaftsrecht), Nicola Romano (Insolvenzrecht, beide Rom); Associates: Francesco Fiore (Gesellschaftsrecht, Mailand), Piergiorgio Della Porta (Insolvenzrecht, Rom).

Ernst & Young Legal: Francesco Marotta, Vera Sacchi (beide Insolvenzrecht, Mailand).

Berater Kartogroup:

Studio Lombardi Molinari e Associati:
Giuseppe Lombardi, Johannes Karner (beide M&A und Restrukturierung, Mailand).

Studio Legale Matera:
Corrado Matera (Rom).

Studio Legale Iacomini:
Giovanni Iacomini (Lucca).

Ansprechpartner:
Friederike Hartmann
Manager, Communications
T: +49 69 7941 1045
M: +49 160 9019 2756
fhartmann@mayerbrown.com

Friedrich Merz
Partner, Berlin
T: +49 30 2 06 73 01 10
fmerz@mayerbrown.com

Dr. Marco Wilhelm
Partner, Frankfurt
T: +49 69 7941 2731
mwilhelm@mayerbrown.com