Die Landesbank Saar (SaarLB) hat ihre Online-Immobilienkredite an die in Saarbrücken ansässige SKG BANK GmbH verkauft. Das Kreditportfolio hat ein Volumen von 800 Millionen Euro, das sich auf 7000 Privatkunden verteilt. Mayer Brown LLP hat bei der Transaktion die SaarLB beraten. Die Federführung hatten dabei Dr. Jörg Wulfken und Dr. Simon Grieser aus dem Frankfurter Büro inne.

Hintergrund ist die Ausrichtung der SaarLB als die deutsch-französische Mittelstandsbank. Zielmärkte der SaarLB sind das Saarland, das angrenzende Rheinland-Pfalz und im benachbarten Frankreich insbesondere der Nordosten und die wirtschaftlichen Ballungsräume (Grand Est). Ihr Geschäftsschwerpunkt liegt im Geschäft mit mittelständischen Firmenkunden sowie in der Finanzierung gewerblich genutzter Immobilien. Ergänzt werden die geschäftlichen Aktivitäten durch die Finanzierung überwiegend regionaler öffentlich-rechtlicher Haushalte so-wie von Projekten im Bereich erneuerbarer Energien.

Der verkaufte Bereich der Online-Immobilienfinanzierung gehört nicht mehr zum Kernge-schäft. Die Käuferin, die SKG BANK, ist eine Tochter der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aus Berlin, die wie die SaarLB selbst zum BayernLB-Konzern gehört.

Die Transaktion ist in Form einer Vertragsübernahme für die jeweiligen Darlehen ausgestaltet. Stimmen die Kunden einem Wechsel nicht zu, bleibt die SaarLB Vertragspartnerin. Die weitere Bearbeitung dieser Kredite übernimmt dann im Namen der SaarLB ein Serviceunternehmen aus dem DKB-Konzern.

Ansprechpartner:
Dr. Jörg Wulfken
Managing Partner, Frankfurt
Tel.: +49 (0)69 7941 1077
E-Mail: jwulfken@mayerbrown.com

Dr. Simon Grieser
Partner, Frankfurt
Tel.: +49 (0)69 7941 1301
E-Mail: mailto:sgrieser@mayerbrown.com